Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen


(1) Für die Geschäftsbeziehungen der easyjobMed (nachfolgend "Personalberatung") und dem Auftraggeber (nachfolgend "Auftraggeber") gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Bedingungen des Auftraggebers werden nicht anerkannt, es sei denn, die Personalberatung stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu. Die vorliegenden AGB gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte zwischen der Personalberatung und dem Auftraggeber, ohne dass es eines erneuten Hinweises auf die AGB bedarf.
(2) Die Personalberatung ist jederzeit berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit einer angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen. Der Kunde hat das Recht, einer solchen Änderung zu widersprechen. Widerspricht der Kunde den geänderten Bedingungen nicht innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderungsmitteilung, so werden diese entsprechend der Ankündigung wirksam.

§ 2 Leistungen der Personalberatung


Die Personalberatung vermittelt hochqualifizierte Fachkräfte zur Festeinstellung oder für ein anderes Vertragsverhältnis(nachfolgend "Kandidaten") an den Auftraggeber. Die Personalberatung stellt dem Auftraggeber hierzu  Lebensläufe und/oder ähnliche Informationen über geeignete Kandidaten für ausgewählte Positionen zur Verfügung. Bevor dem Auftraggeber die o.g. Informationen zur Verfügung gestellt werden, trifft die Personalberatung eine Vorauswahl und prüft die grundsätzliche Eignung der Kandidaten. Auf Wunsch kann die Personalberatung dem Auftraggeber weitere Informationen (bspw. Zeugnisse, Kündigungsfristen und Gehaltsvorstellungen) über den Kandidaten zur Verfügung stellen.

§ 3 Leistungen bzw. Pflichten Auftraggeber


(1) Der Auftraggeber hat sicherzustellen, dass der Personalberatung alle für die Erbringung der übernommenen Leistungen erforderlichen Informationen und Unterlagen rechtzeitig zur Verfügung stehen.

(2) Die dem Auftraggeber von der Personalberatung überlassenen Unterlagen und Informationen zu Kandidaten sind ausschließlich für den jeweiligen Auftraggeber bestimmt. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, die Unterlagen und Informationen über die Kandidaten - weder im Original noch in Kopie - an Dritte weiterzugeben.

(3) Der Auftraggeber hat der Personalberatung unverzüglich (spätestens 14 Kalendertage) nach Vertragsschluss schriftlich davon in Kenntnis zu setzen, dass mit dem von der Personalberatung vorgeschlagenen Kandidaten ein Vertrag geschlossen worden ist. Weiterhin ist die Personalberatung über die Einzelheiten des Vertrages und insbesondere das vereinbarte Bruttogehalt i.S.d. § 4 Abs. 2 der AGB schriftlich in Kenntnis zu setzen. Auf Aufforderung ist der Personalberatung eine Kopie des abgeschlossenen Vertrages durch den Auftraggeber zur Verfügung zu stellen.

(4) Die abschließende Prüfung der Eignung des Kandidaten insbesondere die Prüfung von Referenzen, Zeugnissen und anderen Qualifikationen obliegt dem Auftraggeber.

§ 4 Honorar / Honorar für Vermittlungen in die Schweiz


(1) Die Personalberatung und der Auftraggeber vereinbaren ein nach Schwierigkeit der jeweiligen Aufgabe bemessenes Honorar für die Personalvermittlung. Sonstige Nebenabreden bezüglich des Honorares bedürfen der Schriftform und müßen in einer Vereinbarung von beiden Seiten unterschrieben sein. Sollte der Auftraggeber über die Personalsuche hinaus weitere Personal- oder sonstige Beratungsleistungen in Auftrag geben, so ist für diese Leistungen eine gesonderte Honorarvereinbarung zu schließen. Das Honorar versteht sich zuzüglich der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.

(2) Wird innerhalb von 36 Monaten nach dem erstmaligen Erhalt von Unterlagen über den Kandidaten durch die Personalberatung, oder im Falle der Vorstellung eines Kandidaten durch die Personalberatung, oder nach einem durch die Personalberatung vermittelten Vorstellungstermin mit dem Kandidaten, oder nach der sonstigen Herstellung eines Kontakts mit dem Kandidaten durch die Personalberatung durch den Auftraggeber mit dem Kandidaten ein Vertrag zur Festanstellung bzw. ein anderer Vertrag abgeschlossen, entsteht der Honoraranspruch der Personalberatung gegenüber dem Auftraggeber. Der Honoraranspruch entsteht unabhängig davon, ob der Personalberatung eine schriftliche Bestätigung zur Zusendung von Unterlagen, Vorstellung oder Herstellung eines Kontakts durch den Auftraggeber vorlag.

(3) Der Honoraranspruch entsteht unabhängig davon, in welcher Position der durch die Personalberatung vorgestellte Kandidat beim Auftraggeber eingestellt bzw. eingesetzt wird. Insbesondere entsteht der Honoraranspruch der Personalberatung auch dann, wenn der Kandidat in einer anderen Position eingestellt bzw. eingesetzt wird als für die, für die die Personalberatung den Kandidaten vorgestellt hat.

(4) Der Honoraranspruch entsteht ebenfalls, wenn der Kandidat innerhalb von 24 Monaten im Konzern des Auftraggebers - bspw. bei einer anderen Konzerntochter oder Konzernmutter - eingestellt wird. Unerheblich ist dabei, ob der vorgestellte Kandidat für die ursprünglich vorgesehene Position oder eine andere Position eingestellt wird.
(5) Die Vermittlung aus Deutschland oder anderen Ländern in die Schweiz erfolgt ausschließlich über einen bewilligten inländischen Vermittler aus der Schweiz. In diesem Fall werden sämtliche Vermittlungstätigkeiten in der Schweiz ebenfalls ausschließlich durch den Schweizer Vermittler ausgeübt.

§ 5 Abrechnung, Fälligkeit, Verzug


(1) Die Personalberatung rechnet - sofern nicht ein anderes zwischen der Personalberatung und dem Auftraggeber vereinbart worden ist - über ihre erbrachten Leistungen ab, sobald zwischen dem Auftraggeber und dem von der Personalberatung vorgeschlagenen Kandidaten ein Vertrag zur Festanstellung bzw. ein anderes Vertragsverhältnis abgeschlossen worden ist.

(2) Die Rechnungen sind mit Rechnungserhalt ohne Abzug fällig. Die in den Rechnungen aufgeführten Honorare bzw. Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Der Auftraggeber kommt spätestens nach Ablauf von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung in Verzug. Während des Verzuges des Auftraggebers ist die Personalberatung berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von acht Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu verlangen. Die Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens bleibt unberührt.

(3) Die Aufrechnung kann vom Auftraggeber nur mit Forderungen erfolgen, die von der Personalberatung anerkannt oder rechtskräftig festgestellt worden sind.

§ 6 Ersatzbemühungen


Kündigt oder wird ein von der Personalberatung für eine Festeinstellung bzw. für ein anderes Vertragsverhältnis beim Auftraggeber vorgestellter und von diesem eingestellter Kandidat innerhalb von 3 Monaten durch den Auftraggeber gekündigt, wird die Personalberatung sich bemühen, einen Ersatz zu finden. Die Personalberatung verpflichtet sich, die Ersatzbemühungen auch vorzunehmen, wenn der vermittelte Kandidat das Arbeitsverhältnis bzw. das andere Vertragsverhältnis nicht antreten sollte. Hierfür wird dem Auftraggeber ein erneutes Honorar in Rechnung gestellt werden.

§ 7 Datenschutz


Die Personalberatung verpflichtet sich gegenüber dem Auftraggeber zur Verschwiegenheit über alle im Rahmen des Vertragsverhältnisses bekannt werdenden Informationen. Ebenso ist der Auftraggeber zur Verschwiegenheit über alle im Rahmen des Vertragsverhältnisses bekannt werdenden Informationen über die Personalberatung verpflichtet. Siehe auch § 10 Datenschutz nach DSGVO.

§ 8 Haftung


Die Personalberatung schließt jede Haftung für Schäden des Auftraggebers aus. Von dieser Haftungsbeschränkung ausgenommen sind sowohl die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wenn diese Schäden auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung seitens der Personalberatung oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung ihrer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen beruhen, als auch die Haftung für sonstige Schäden, wenn diese auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung seitens der Personalberatung oder einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung ihrer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen beruhen.

§ 9 Schlussbestimmungen


(1) Auf Verträge zwischen der Personalberatung und dem Auftraggeber findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

(2) Sofern es sich bei dem Auftraggeber um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Auftraggeber und der Personalberatung der Sitz der Personalberatung.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.
§ 10 Datenschutz nach DSGVO
Verantwortliche nach Art. 24 DSGVO
easyjobMed
Dominic Dörner
info@easyjobmed.com

Das vorstehenden Unternehmen ist datenschutzrechtlich für den Betrieb der Webseite verantwortlich und trifft die hierfür erforderlichen Entscheidungen.

Sie erreichen diese über die obenstehenden Kontaktdaten sowie über den oben genannten datenschutzrechtlichen Ansprechpartner.

Wenn Sie sich über die Webseite auf eine der ausgeschriebenen Vakanzen bewerben, werden Ihre Bewerbung und ihre personenbezogenen Daten in einer Datenbank gespeichert. Zugriff auf die für eine Vakanz eingehenden Bewerbungen haben die Mitarbeiter der Verantwortlichen, die mit der Bearbeitung der Vakanz befasst sind oder sonst für die Zwecke der weiteren Bearbeitung der Bewerbung Kenntnis haben müssen. Eine über die Webseite eingereichte Initiativ-Bewerbung ist für jeden Mitarbeiter der Verantwortlichen zugänglich, der mit der Bearbeitung solcher Bewerbungen befasst ist, damit umfassend geprüft werden kann, ob einer der Verantwortlichen diese Bewerbung für eine Vakanz eines Kunden berücksichtigen möchte.

Sofern personenbezogene Daten nicht über diese Webseite erhoben werden, ist der jeweils für die Erhebung Verantwortliche für die Erbringung der Informationspflichten nach den Art. 13, 14 DSGVO verantwortlich.

Wenn Sie von den Ihnen gemäß den Art. 15 ff. DSGVO (siehe hierzu am Ende des Dokuments) zustehenden Rechten Gebrauch machen möchten, ist Ihr zentraler Ansprechpartner die easyjobMed. Bitte wenden Sie sich hierfür postalisch an die Gesellschaft zu Händen der Geschäftsführung oder per Email an info@easyjobmed.com. Ungeachtet dessen können Sie Ihre Rechte im Rahmen der DSGVO bei und gegenüber jedem einzelnen der Verantwortlichen geltend machen.


Wann verarbeiten wir personenbezogene Daten
Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die Sie uns aktiv durch Ihre Eingaben übermitteln. Ferner verarbeiten wir automatisiert personenbezogene Daten aufgrund der Nutzung unserer Webseite. Insbesondere in folgenden Fällen kann es daher zu einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten kommen:

- Besuch unserer Webseite;

- Einrichtung eines Profils;

- Bewerbung auf eine Vakanz;

- Aufnahme eines Kontaktes mit uns;

- Analyse, warum welche Besucher auf unsere Webseite kommen und wie sie diese nutzen;

- Abwehr von Angriffen gegen technische Infrastruktur;

Wegen der Details verweisen wir auf die nachfolgenden Ausführungen.

Besuch unserer Webseite
Wenn Sie unsere Webseite aufrufen, verarbeitet und speichert unser Unternehmen neben technischen Informationen zu dem von Ihnen verwendeten Endgerät (Betriebssystem, Bildschirmauflösung und andere, nicht personenbezogene Merkmale) sowie dem Browser (Version, Spracheinstellungen), insbesondere die öffentliche IP-Adresse des Rechners, mit dem Sie unsere Webseite besuchen, samt Datum und Uhrzeit des Zugriffs. Bei der IP-Adresse handelt es sich um eine eindeutige numerische Adresse, unter der Ihr Endgerät Daten in das Internet sendet bzw. abruft. Uns ist im Regelfall nicht bekannt, wer sich hinter einer IP-Adresse verbirgt, es sei denn, Sie teilen uns während der Nutzung unserer Webseite Daten mit, welche uns Ihre Identifizierung ermöglichen.

Unser Unternehmen verwendet die verarbeiteten Daten nicht personenbezogen für statistische Zwecke, damit wir nachvollziehen können, welche Endgeräte mit welchen Einstellungen für den Besuch unserer Webseite eingesetzt werden, um sie für diese ggf. zu optimieren. Diese Statistiken enthalten keine personenbezogenen Daten. Rechtsgrundlage für die Erstellung der Statistiken ist Art. 6 Abs. 1 f DSGVO.

Die IP-Adresse wird weiter verwendet, damit Sie unsere Webseite technisch abrufen und nutzen können sowie zur Erkennung und Abwehr von Angriffen gegen unsere Webseite. Leider gibt es immer wieder Angriffe, um den Betreibern von Webseiten oder deren Nutzern Schaden zuzufügen (z.B. Verhindern des Zugriffs, Ausspionieren von Daten, Verbreiten von Schadsoftware (z.B. Viren) oder andere unrechtmäßige Zwecke). Durch solche Angriffe würde die bestimmungsgemäße Funktionsfähigkeit des Unternehmens, die Nutzung unserer Webseite bzw. deren Funktionsfähigkeit sowie die Sicherheit der Besucher unserer Webseite beeinträchtigt werden. Die Verarbeitung der IP-Adresse samt des Zeitpunkts des Zugriffes erfolgt zur Abwehr solcher Angriffe. Wir verfolgen mit dieser Verarbeitung das berechtigte Interesse, die Funktionsfähigkeit unserer Webseite sicherzustellen und um rechtswidrige Angriffe gegen uns sowie die Besucher unserer Webseite abzuwehren. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 f DSGVO.

Die gespeicherten IP-Daten werden (durch Anonymisierung) gelöscht, wenn sie nicht mehr für die Erkennung oder Abwehr eines Angriffs benötigt werden.

Bewerbung auf eine konkrete Stellenausschreibung
Wir schreiben Vakanzen im Auftrag des jeweiligen Unternehmens aus, das die entsprechende Position besetzen möchte, und führen für dieses Teile des Bewerbungsverfahrens durch. Zu den von uns zu erbringenden Leistungen gehört beispielsweise die Sichtung der Bewerbungsunterlagen, das Führen von Bewerbungsgesprächen, die Durchführung von Eignungstests sowie die Auswahl der Bewerber(innen), die wir dem jeweiligen Auftraggeber als geeignet vorschlagen. Für die von uns als geeignet ausgewählten Bewerber(innen) übermitteln wir die Bewerbungsunterlagen, ggf. ergänzt durch eine Stellungnahme, an den jeweiligen Auftraggeber. Wir informieren Sie vorab, an welches Unternehmen Ihre Bewerbung übermittelt werden soll, damit sie dem ggf. widersprechen können. Das Unternehmen verwendet die Daten für die weitere Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Rechtsgrundlage der Verarbeitung sind § 26 BDSG und nachrangig Art. 6 Abs. 1 f. DSGVO. Unser berechtigtes Interesse für die entsprechende Verarbeitung Ihrer Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO ist, dass Sie mit Ihrer Bewerbung eine entsprechende Verarbeitung Ihrer Daten wünschen. Sie sind jederzeit berechtigt, eine eingereichte Bewerbung zurückzuziehen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten innerhalb von 5 Arbeitstagen in Hamburg gelöscht.

Sollte Ihre Bewerbung leider nicht berücksichtigt werden können, löschen wir Ihre Bewerbung samt der eingereichten Unterlagen zwei Monate nach unserer Absage, sofern eine weitere Speicherung nicht in unserem berechtigten Interesse bzw. dem unseres Auftraggebers liegt, um die Einhaltung gesetzlich obliegender Pflichten im Rahmen der Stellenbesetzung, z.B. nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG), nachweisen zu können. In diesem Fall erfolgt die Löschung mit Wegfall des Grundes. Rechtsgrundlage der Verarbeitung sind § 26 BDSG und nachrangig Art. 6 Abs. 1 f DSGVO.

Kontaktanfragen
Wenn Sie uns über eine der angebotenen Kontaktmöglichkeiten eine Mitteilung zukommen lassen, verwenden wir Ihre uns mitgeteilten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage. Rechtsgrundlage hierfür ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO. Sofern Ihre Anfrage dem Abschluss eines Vertrages mit uns dient, ist weitere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 b DSGVO. Die Daten werden nach Erledigung Ihrer Anfrage gelöscht. Sofern wir gesetzlich zu einer längeren Speicherung verpflichtet sein sollten, erfolgt die Löschung nach Ablauf der entsprechenden Frist.

Anlegen eines Profils für Kandidaten
Wenn Sie ein Profil anlegen, verarbeiten wir die hierfür von Ihnen angegebenen Daten, um dieses anzulegen, zu verwalten und um Ihnen die Inanspruchnahme der Leistungen zu ermöglichen, die das Anlegen eines Profils voraussetzen. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 a DSGVO. Sofern das Anlegen des Kandidatenprofils dem Abschluss eines Vertrages mit uns dient, ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 b DSGVO

Diese Daten werden bis zur Löschung des Profils gespeichert. Sofern wir gesetzlich zu einer längeren Speicherung verpflichtet oder gesetzlich zu einer längeren Speicherung berechtigt sind, erfolgt die Löschung nach Ablauf der Speicherverpflichtung bzw. der gesetzlichen Berechtigung.

Youtube

Wir haben in unserer Webseite YouTube-Videos eingebunden. YouTube ist ein Angebot der YouTube LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA.

Die Einbettung der YouTube-Videos in unserem Portal erfolgt ausschließlich auf Grundlage des „Erweiterten Datenschutzmodus“ von YouTube. Nach eigenen Angaben speichert YouTube nur dann Informationen über Besucher einer Webseite, wenn diese das Video anklicken und abspielen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter https://support.google.com/youtube/answer/171780?hl=de im Abschnitt „Erweiterten Datenschutzmodus aktivieren“.

Die Wiedergabe von Videos ist mit erheblichen Datenmengen verbunden, gerade wenn verschiedene Besucher der Webseite parallel Videos anschauen. Des weiteren wird die Wiedergabe der Videos beschleunigt und damit deren Wiedergabequalität verbessert, wenn das Abspielen von einem Server erfolgt, der möglichst nah zum Besucher der Webseite ist. Dies können wir aufgrund des damit verbundenen erheblichen, technischen Aufwands nicht selbst gewährleisten. Wir haben daher die Videos mittels Youtube eingebunden. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 f DSGVO.

Verwendung von Cookies

Wir nutzen für den Betrieb unserer Webseite Cookies, um die technische Funktionsfähigkeit unserer Webseite zu gewährleisten und um verstehen, wie Besucher unsere Website nutzen.

Bei einem Cookie handelt es sich um kleine Textdateien, die bei Aufruf unserer Webseite durch Ihren Browser auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Wenn Sie unsere Website später erneut aufrufen, können wir diese Cookies wieder auslesen. Cookies werden unterschiedliche lange gespeichert. Sie haben jederzeit die Möglichkeit in Ihrem Browser einzustellen, welche Cookies er annehmen soll, was aber zur Folge haben kann, dass unsere Webseite nicht mehr richtig funktioniert. Ferner können Sie Cookies selbständig jederzeit löschen. Wenn Sie das nicht machen, können wir beim Speichern angeben, wie lange eine Cookie auf Ihrem Rechner gespeichert werden soll. Hier ist zu unterscheiden, zwischen sog. Sitzungs-Cookies und dauerhaften Cookies. Sitzungs-Cookies werden von Ihrem Browser gelöscht, wenn Sie unsere Webseite verlassen oder Sie den Browser beenden. Dauerhafte Cookies werden für die Dauer gespeichert, welche wir bei der Speicherung angeben.

Wir nutzen Cookies zu folgenden Zwecken:

  • Technisch erforderliche Cookies, die für die Nutzung der Funktionen unserer Webseite zwingend erforderlich sind (z.B. Erkennung, ob Sie sich angemeldet haben). Ohne diese Cookies könnten bestimmte Funktionen nicht bereitgestellt werden.
  • Funktionale Cookies, die eingesetzt werden, um bestimmte Funktionen, welche Sie nutzen wollen technisch durchführen zu können.
  • Analyse-Cookies, die dazu dienen Ihr Nutzerverhalten zu analysieren. Zu Details lesen Sie bitte die Information zu „Google Analytics“ und „SalesViewer“.

Die meisten Browser, die unsere Nutzer verwenden, erlauben es, einzustellen, welche Cookies gespeichert werden sollen und ermöglichen es, (bestimmte) Cookies wieder zu löschen.  Wenn Sie das Speichern von Cookies auf bestimmte Webseiten einschränken oder keine Cookies von dritten Webseiten zulassen, kann es unter Umständen dazu führen, dass unsere Webseite nicht mehr in vollem Umfang genutzt werden kann. Hier finden Sie Informationen, wie Sie für die üblichsten Browser die Cookie-Einstellungen anpassen können:

Google Analytics

Wir nutzen im Rahmen einer Auftragsverarbeitung GGF über den Google Tag Manager Google Analytics, einen Dienst der Google LLC („Google“), Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Google nutzt als Auftragsverarbeiter hierfür einen sog. „Cookie“. Hierbei handelt es sich um eine kleine Textdatei, die durch Ihren Browser auf Ihrem Computer gespeichert wird. Mittels dieses Cookies erhält Google Informationen darüber, welche Webseite von Ihnen aufgerufen wurde und zusätzlich insbesondere die folgenden Informationen Browser-Typ/-Version, verwendetes Betriebssystem, technische Informationen über das Betriebssystem und den Browser sowie die öffentliche IP-Adresse des von Ihnen verwendeten Rechners. Wir verwenden Google Analytics so, dass Ihre IP-Adresse nur in anonymisierter Form verwendet wird. Diese Anonymisierung erfolgt nach Mitteilung von Google in der Europäischen Union oder einem Mitgliedstaat des EWR. Nur in Ausnahmefällen soll die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und erst dort gekürzt werden. Nach Auskunft von Google erfolgt die Anonymisierung bevor die IP-Adresse erstmals auf einen dauerhaften Datenträger gespeichert wird. Wegen der Einzelheiten verweisen wir auf die Datenschutzerklärung von Google, abrufbar unter https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de.

Google Analytics erlaubt uns in nicht personenbezogener Form das Erstellen von Nutzungsstatistiken für unsere Webseite sowie von demografischen Daten über die Besucher und deren Benutzerverhalten. Ferner werden Statistiken erstellt, die es uns helfen besser zu verstehen, wie unsere Website gefunden wird, um unsere Suchmaschinenoptimierung und unsere Werbemaßnahmen zu verbessern. Wir verfolgen mit dieser Verarbeitung das berechtigte Interesse, unsere Webseite sowie unsere Werbemaßnahmen verbessern zu können. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 f DSGVO.

Sie finden unter https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de Informationen, wie Sie der Verwendung von Google Analytics widersprechen können.

Google ist Mitglied des PrivacyShield Übereinkommens und hat mit uns einen Auftragsverarbeitungsvertrag für Google Analytics abgeschlossen.

Die pseudonymen Daten werden nach 14 Monaten gelöscht.

Alternativ zum Browser-Add-On oder innerhalb von Browsern auf mobilen Geräten, klicken Sie bitte diesen Link, um die Erfassung durch Google Analytics innerhalb dieser Website zukünftig zu verhindern (das Opt Out funktioniert nur in diesem Browser und nur für diese Domain). Dabei wird ein Opt-Out-Cookie auf Ihrem Gerät abgelegt. Löschen Sie Ihre Cookies in diesem Browser, müssen Sie diesen Link erneut klicken.

Ihrem Gerät abgelegt. Löschen Sie die Cookies in diesem Browser, müssen Sie diesen Link erneut klicken.

Recht auf Auskunft
Nach Art. 15 DSGVO haben Sie das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob durch uns Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Wenn dies der Fall ist, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf weitergehende Informationen, die in Art. 15 DSGVO genannt sind.

Recht auf Berichtigung
Nach Art. 16 DSGVO haben Sie das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen, die Sie betreffen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie ferner das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

Recht auf Löschung
Sie haben das Recht von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden. Wir sind verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern die entsprechenden Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO vorliegen. Wegen der Einzelheiten verweisen wir auf Art. 17 DSGVO.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Recht auf Datenübertragbarkeit
Nach Art 20 DSGVO haben Sie das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Abs. 1 a DSGVO oder Artikel 9 Abs. 2 a o DSGVO der auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Abs. 1 b DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Widerspruchsrecht
Nach Art. 21 DSGVO haben Sie das Recht, gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Sofern wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie jederzeit das Recht, gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Wenn Sie von einem Ihnen zustehenden Recht Gebrauch machen möchten, wenden Sie sie bitte an uns als Verantwortlichen unter den oben angegebenen Kontaktdaten oder nutzen Sie eine der anderen von uns angebotenen Arten und diese Mitteilung zukommen zu lassen. Wenn Sie hierzu Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Bestehen eines Beschwerderechts bei der Aufsichtsbehörde
Sie haben nach Art. 77 DSGVO unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren. Dieses Recht besteht insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt